Menü öffnen

Schwarztee – Zwischen Assam, Ceylon und Darjeeling


Wie soll man durchblicken in der Fülle an verschiedene Teesorten? Besonders die Unterscheidung der verschiedenen Schwarztees fällt vielen schwer. Während Assam und Darjeeling aus unterschiedlichen Anbaugebieten in Indien stammen, wird Ceylon in Sri Lanka angebaut. Die klimatischen und geologischen Bedingungen dieser Drei unterscheiden sich so deutlich, dass einzigartige Teesorten entstehen konnten. Tee-Mix stellt dir die wichtigsten Unterschiede und geschmacklichen Besonderheiten in diesem Blogbeitrag vor:

Assam wird vorrangig im Nordosten Indiens angebaut. Anders als die meisten Tees wird dieser nicht aus der Camellia Sinensis gewonnen, sondern aus der Camellia Assamica. Assam zeichnet sich durch seinen kräftig würzigen Geschmack aus.

Darjeeling wird im indischen Bundesstaat Westbengalen angebaut. Liegt an den Ausläufern des Himalaya. Mildes, subtropisches Klima beeinflusst die geschmackliche Konsistenz der getrockneten Blätter. Im Gegensatz zum kräftigen Assam zeigt sich Darjeeling als lieblich und mild.

Wem das noch nicht an Auswahl genügt, der sollte sich an dem in Sri Lanka angebauten Schwarztee Ceylon probieren. Teekenner werden ihn als mittelkräftig, spritzig oder sogar an Zitrusfrüchte erinnernd beschreiben.

Auf den Genuss gekommen? Probier dich durch unsere Auswahl traditioneller Schwarztees. Hier geht´s lang.

 

 

Um einen Kommentar abzugeben, registrieren Sie sich hier.

Passende Artikel